„Bei“ passt fast immer – und ist fast immer falsch

In Nachrichtenredaktionen gibt es Marotten, die sind einfach nicht totzukriegen. Eine dieser Unarten ist die Benutzung von „bei“ – und zwar bei jeder Gelegenheit. Es ist so schön praktisch, denn „bei“ passt so gut wie immer. Und ist so gut wie immer falsch. Mitunter entstehen köstliche Aussagen, wie z.B.: „Bei einem Gipfel in Brüssel sagte Merkel…“. In etwa 90 Prozent aller Fälle geht es nicht nur eleganter, sondern auch präziser:

Weiterlesen

Advertisements