Brauchen wir #grexit, #luxleaks und #reusgate in Nachrichtentexten?

Wer Nachrichten schreibt, kennt die wenig schmeichelhafte Bezeichnung „Zehn-Zeilen-Journalist„. Mehr Platz ist nur in sehr seltenen Fällen drin für ein Thema. Zehn Zeilen sind die durchschnittliche Länge eines Manuskripts in Hörfunk-Nachrichten und deshalb ist jede Möglichkeit, sich kürzer zu fassen, willkommen. Dazu zählen auch Abkürzungen, am besten die, die nicht mehr erklärt werden müssen. Diese Logik funktioniert jedoch nicht immer. Weiterlesen

Advertisements

Krz. Hinw. f. Journos z. Abk.

Liebe Journos. Sie fühlen sich nicht angesprochen? Ich auch nicht. Und damit das so bleibt, möchte ich hier eine Lanze brechen für vollständige Begriffe und Bezeichnungen. Abkürzungen verströmen nämlich ziemlich schnell den Hauch von Flapsigkeit, die besonders in Nachrichtentexten nichts verloren hat. Weiterlesen